Sonnenblumen

m_sonnenblume_83

Produktbeschrieb

Sonnenblume (Helianthus annuus). Die Bezeichnung leitet sich aus den griechischen Wörtern helios (Sonne) und anthos (Blume) ab. Sie ist immer der Sonne zugewandt, dadurch der Ausdruck  im Französischen (tournesol), dieser drückt die Bewegung mit der Sonne aus.

Geschichte

Bei den Inkas wurde die Sonnenblume als Abbild ihres Gottes verehrt. Etwa 2500 v. Chr. wurde sie in der Region des Mississippi und in Mexiko angebaut. Um 1550 wurden die Sonnenblumen von spanischen Seefahrern aus Amerika nach Europa gebracht, jedoch zuerst nur zur Verwendung als Zierpflanze.

Geschmack

Die Sonnenblumensprossen haben einen sehr nussigen Geschmack und schmecken vorzüglich.

Hinweise

Die Linolsäure der Sonnenblume hat eine positive Wirkung bei der Multiple-Sklerose-Erkrankung (Untersuchungen des Royal Victoria Hospitals in Belfast). Der hohe Eisengehalt wirkt bei Blutarmut. Der geröstete Samen wurde früher als Kaffeeersatz und für Trinkschokolade verwendet.

Artikelnummer: 017